Laut WirtschaftsWoche besitzt jeder Deutsche durchschnittlich 10.000 Dinge. Davon sind ein Großteil Kleidungsstücke. Wie Sie hier den Überblick behalten.

Wieviele Teile beinhaltet Ihr eigener Kleiderschrank? Hand auf's Herz: Wieviele davon tragen Sie tatsächlich regelmäßig? Die meisten Menschen kaufen zu viel vom Falschen und außerdem zu viele Einzelteile, die sie später nicht kombinieren können. Diese enden dann als sogenannten "Kleiderschrank-Leichen" und versperren den Blick auf's Wesentliche. So geht die Freude an der eigenen Garderobe verloren und über "Nachhaltigkeit" kann man hier nur im Zusammenhang mit der langen Lagerung der Stoffansammlungen sprechen.

Wenn Sie sich einen deutlich minimalistischeren Kleiderschrank wünschen, ist die Klarheit über den eigenen Stil für mich die Basis. Erst dann können Sie neue Kombinationen innerhalb Ihres Schrankes zusammenstellen und unpassende Teile aussortieren. Nun kann die neue Ära Ihres nachhaltigen Garderobenaufbaus beginnen.

Als Inspiration und Hilfestellung hier noch einige Tipps:

1) Vermeiden Sie Impulskäufe. Kaufen Sie mit Bedacht und typgerecht ein.

2) Wählen Sie Mode, die Sie saison-übergreifend tragen können.

3) Achten Sie auf einen gut kombinierbaren Kleiderschrankinhalt.

4) Je nach Anlass können Sie das ein oder andere Teil mit entsprechenden Accessoires und/oder Kombinationsstücken auf- oder abwerten und so noch mehr aus einer überschaubaren Garderobe herausholen.

5) Setzen Sie auf zeitlose Basics.

6) Begeben Sie jedem Kleidungsstück mit mehr Wertschätzung und gehen Sie bewusster shoppen.

7) Wenn ein hochwertiges Kleidungsstück kaputt ist, lohnt sich der Gang zum Schneider.

8) Warum nicht auch einmal Second Hand kaufen - oder verkaufen?

9) Leihen Sie sich bei speziellen Events doch einmal ein aufregendes Kleid oder einen edlen Anzug. Hierfür gibt es Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben.

So wird Ihrem übersichtlichen Kleiderschrank voller Lieblingsoutfits nichts mehr im Wege stehen.

Mehr zum Thema können Sie auf WiWo.de, der Webseite der WirtschaftsWoche, unter dem ganz unten angefügten Link lesen. Inklusive ausführlicheren Tipps u.a. von mir. :)

Tipps von Image- und Persönlichkeitscoach
Christine Maurer-Rödig im Artikel der WirtschaftsWoche
zu einem sehr aktuellen Thema "Nachhaltige Garderobe".