Gehaltsgespräch - Kontern Sie die Killerphrasen der Chefs
Sie bekommen nicht, was Sie verdienen? Wer mehr Gehalt will, muss zeigen, was er leistet - und sich vor allem gegen die Allgemeinplätze der Vorgesetzten wappnen. Coaches verraten, wie das geht.

Ja klar, so ein Sommerurlaub ist teuer: In einer lauwarmen Nacht an der Küste bummeln, Wein trinken, Käse dazu... Das sind natürlich bessere Perspektiven, als zu Hause in die Tiefen des Kühlregals zu kriechen. Doch was tun? Der Verdienst reicht eigentlich nie, und der Chef legt freiwillig keinen Cent drauf. Und leider sind Sonne, Strand und Meer nicht die richtigen Gründe für mehr Geld. Gehaltscoaches haben bessere Argumente parat und sie mit SPIEGEL ONLINE geteilt.

Was zählt, ist die Vorbereitung. Wer mehr Geld will, sollte seinen Vorstoß gut vorbereiten und dann mit der richtigen - positiven - inneren Haltung in das Vieraugengespräch gehen.

"Es interessiert den Vorgesetzten wenig, ob Sie sich eine neue Eigentumswohnung kaufen wollen", sagt Coach Christine Maurer. Die Unternehmerin hat eine eigene Beratungsfirma und hilft Arbeitnehmern und Führungskräften, ihren Auftritt und ihre Ausstrahlung zu verbessern. Dabei zählt vor allem das eigene Denken: "Wichtig ist, sich klar vor Augen zu führen, welchen Nutzen Sie der Firma bringen." Wer weiß, was er leistet, der weiß auch, was er verdient hat.

Weiterlesen: siehe Link.