Entschuldigung, ist gutes Benehmen gerade out? Statements dazu, u.a. von Experten, wie dem Autor und Redner Moritz Freiher Knigge, dem bekannten Moderator Kai Pflaume, dem Psychotherapeut und Autor Wolfgang Krüger sowie der Imagecoach und Knigge-Trainerin Christine Maurer-Rödig.

Neulich war wieder so ein Moment. Eine Frau, bepackt mit Einkaufstaschen, stand am Eingang zur U-Bahn. Sie schaute auf die Treppe, sah sich nach Hilfe um. Sechs Männer liefen vorbei. Dann half eine Frau.

Andere Szene, anderer Ort. Ein Liebespaar geht zum Italiener. Weißes Tischtuch, Kerzenschein, Musik. Statt ihr den Mantel abzunehmen, fläzt er sich zuerst an den Tisch, zieht die Nase hoch – und starrt ab da aufs Handy.

Solche Situationen erleben Frauen oft. Wir fragen uns: Woher kommen diese rücksichtslosen Rüpel? Psychotherapeut Wolfgang Krüger glaubt: „Unsere Gesellschaft wird rauer, kühler. Im Job denkt jeder an sich, Schlitzobrigkeit scheint fast in. Das färbt aufs Privatleben ab.“

Aber ist gutes Benehmen so schwer? Nein, findet der große Schauspieler Dietrich Mattausch (76). Er ist noch einer von den Männern, in deren Gegenwart man sich einfach wohlfühlt. Deren Komplimente nie plump sind, die Blickkontakt halten – mit lächelnden Augen. Wie er einen Gentleman beschreibt? Da zögert der Berliner keine Sekunde: „Er ist höflich, fair, respektvoll – und hat Humor.“

Gute Manieren, ein gepflegtes Äußeres und Herz wünschen sich die meisten Frauen laut Umfragen außerdem von einem Mann. 94 Prozent möchten, dass ER sie bei der Verabredung nicht warten lässt, 80 Prozent, dass er sich im Geschäft nicht vordrängelt.

„In den 50ern waren solche Werte selbstverständlich, heute wird damit zu lässig umgegangen“, sagt Christine Maurer-Rödig (43). Sie ist Image- und Persönlichkeitscoach, gibt Kurse für gutes Benehmen. Tischmanieren, Auftreten, Outfit – das ist das Spezialgebiet der Bensheimerin. „Gutes Benehmen kann jeder lernen“, weiß sie. „Man braucht nur Respekt, muss auf seine Mitmenschen achten. Dann kann man gar nicht so viel falsch machen.“ (Ein Artikel von Jana Henschel in der Zeitschrift BILD der Frau)

Gute Umgangsformen, ein guter Umgang mit Menschen und Situationen sollte eigentlich selbstverständlich sein. Im privaten Kreis ist es schlicht eine Frage des Respekts und der Wertschätzung gegenüber seiner Mitmenschen eine „gute Kinderstube” zu zeigen.

Die „Knigge-Regeln“ sind ein Spiegel der Zeit. Steifes Gehabe ist heute zum Glück nicht mehr gefragt. Wer seinem Gesprächspartner das Wort abschneidet, sich bei Tisch schlecht benimmt oder unpassend gekleidet ist, hat es jedoch auf dem Weg nach oben, oder auch bei einem Date, ganz sicher schwer. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten die Männer, wie Frauen, optimieren können, um z.B. eine gute Gesprächsatmosphäre und ein respektvolles Miteinander zu schaffen. "Gutes Benehmen und die "Knigge-Regeln" sind tatsächlich erlernbar, jedoch nur, wenn die innere Haltung passt." (Christine Maurer-Rödig)

Unser Seminar zum Thema: ti-s.de

Der interessante Artikel mit allen Statements am 03. Februar in der BILD der Frau.