Ein Interview mit Style Coach Julia Kolbe: Die Tage werden kürzer und die Mode wärmender. Die berühmte Übergangsjacke kam sicher auch bei Ihnen bereits zum Einsatz. Aber was sollte Mann noch im Schrank haben? Style Coach Julia Kolbe aus dem Team von ti's beantwortet sicher Ihre ein oder andere offene Frage zu Stil und aktueller Mode.

Oben rum

Mantel oder mit Lammfell gefütterte Fliegerjacke, schick oder sportlich – je nach persönlicher Vorliebe ist beides nach wie vor trendy. Der elegante Herr trägt drunter Hemd oder Pullover - je nach Anlass, Figur und Stil dicke Wollpullover oder Feinstrick.

Auf dem Kopf darf - je nach Kleidungsstil - ein klassischer Filzhut sitzen. Mr. Lässig "begnügt" sich dagegen mit einer coolen Mütze - Basecaps sind dem sportlichen Look vorbehalten - oder für kleine Jungs. 

Einen hohen Wohlfühlfaktor bieten Strickjacken in maskuliner Haptik und Optik, besonders flauschig mit dem Prädikat „Pure Lambswool“, noch edler ist da fast nur Merino-Cashmere. Als echtes It-Piece darunter punktet ein schmal geschnittener Rolli. Auch ein wärmender Schal gehört zum Herbst-Outfit, sagt Style Coach Julia Kolbe. Dazu unten mehr. Außerdem, aufgepasst, die Herren: Die Bomberjacke ist zurück! 

Und unten rum?

Sporty-Pants, Chinos oder auch Jog-Pants im Bikerstyle – das Beinkleid des Mannes im Herbst 2016 darf gerne lässig daher kommen. Nie ausser Mode ist der Dauerbrenner unter den Hosen, die gute alte Jeans am liebsten im klassisch-sportlichen Look. Absolut angesagt auf Hosen, Jacken & Co. sind nach wie vor Patches und Applikationen. 

In der kühleren Jahreszeit ist festes Schuhwerk angesagt, Sneaker ade! An deren Stelle treten nun z.B. Booties, auch Chelsea-Boots genannt und derzeit der letzte Schrei. Abschliessender Schuh-Tipp von Style-Profi Julia: „Packen Sie sich ein zweites Paar Schuhe ein. Das gute Paar ziehen Sie erst im Büro an. So machen das die Frauen ja auch … “

Farbe hellt graues Wetter auf

Während die Wälder ein intensiveres Bunt erhalten, wartet man in der Welt der Männermode weiterhin vergeblich auf die Farbexplosion. Neben den Farb-Klassikern Grau, Braun, Schwarz und Dunkelblau, sind nun auch bei den Herren der Schöpfung Pastelltöne angesagt – sozusagen der feminine Touch des modernen Mannes. Apropos feminin: Die 70-ger lassen mit Blümchenmustern grüßen - wer's mag. 

Julia Kolbe, Style Coach aus dem Team von ti's ist Expertin in Sachen Mode sowie Farb- und Stilberatung. Sie appelliert an die Männer: „Traut euch was! Bringt mehr Farbe in euer Äusseres und fangt beim Schal an.“ Nach ihrem Geschmack könnten die Umhängsel ruhig ein bisschen fröhlicher und mutiger gestaltet sein. „Ein bisschen mehr Mut zur Farbe und Mustern wäre schön, es wirkt einfach individueller und lockerer“, so Julia Kolbe.

Achten Sie bei allen Teilen auf das Material und auf den Tragekomfort. Gerade zur kälteren Jahreszeit, wo die Haut gerne trockener wird. Setzen Sie auf natürliche Materialien und möglichst polyacrylfreie Unterwäsche. Tipp: Wäsche und Shirts aus 100 Prozent Merinowolle. Die Wolle vom Merinoschaf ist flauschig, kratzt nicht, wärmt und ist geruchsneutral.

Praktisch und schick - der Zwiebellook

Erfahrungsgemäss sind die Temperaturen dieser Tage recht wechselhaft. Morgens ist es draussen meistens kühl, im beheizten Büro herrscht Wohlfühlklima und in der Mittagssonne ist es sogar ein recht warm. Was soll Mann da anziehen? Julia Kolbe schwört auf die Zwiebeloptik: mehrere Kleidungsstücke werden übereinander getragen – natürlich farblich und stilistisch aufeinander abgestimmt. Wird`s zu hitzig, einfach eines Teiles entledigen und im besten Fall sieht der Rest zusammen immer noch toll aus. Ob Sie hingegen den „Extra-Oversize-Look" mitmachen, entscheidet Ihr ganz persönlicher Geschmack. 

Dank der praktischen Style-Tipps von Julia Kolbe ist der Herbst doch gar nicht mehr so trist, liebe Herren!